Web

 

Google nennt Preisspanne und wählt Tickersymbol "GOOG"

26.07.2004

In einem ergänzten Schreiben an die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat die US-amerikanische Suchmaschinenfirma Google den Wert ihres geplanten Börsengangs mit 2,7 bis 3,3 Milliarden Dollar beziffert und mitgeteilt, sie werde für ihre Notierung an der Technikbörse Nasdaq das Tickersymbol "GOOG" wählen.

Das in Mountain View, Kalifornien, ansässige Unternehmen erklärte, es rechne bei seinem Initial Public Offering (IPO) mit einer Preisspanne von 108 bis 135 Dollar pro Aktie. Google selbst will 14,1 Millionen Stammaktien (Class A comon stock) emittieren, Bestandsaktionäre der Company weitere 10,5 Millionen Anteile. Von letzteren Verkäufen wird Google nicht selbst profitieren.

Was seine eigenen 14,1 Millionen Papiere angeht, erwartet Google unterm Strich einen Gewinn von 1,66 Milliarden Dollar (ausgehend von einem Emissionspreis von 121,50 Dollar und abzüglich Börsengangskosten).

Google nannte überdies Eckdaten zu seinem Ende Juni abgeschlossenen ersten Fiskalhalbjahr. Für diesen Berichtszeitraum wies das Unternehmen auf Basis von 1,35 Milliarden Dollar Umsatz einen Nettogewinn von 143 Millionen Dollar aus. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatten Einnahmen und Reingewinn bei 559,8 Millionen Dollar und 58 Millionen Dollar betragen.

Google ließ ferner wissen, die Börsenaufsicht habe ein Zivilverfahren gegen seinen Vice President of Corporate Development, Secretary und Generaljustiziar David Drummond angekündigt. Dieses beziehe sich allerdings auf eine frühere Tätigkeit Drummonds als Chief Financial Officer der Firma Smartforce.com und habe mit Google selbst nichts zu tun. (tc)