Web

Plus: EM-Special

Google Mini lernt dazu

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Googles SMB-Appliance "Google Mini" wurde um drei neue Funktionen erweitert und unterstützt sechs weitere Sprachen.

Google Mini ist ein spezialisierter Such-Server für Kleinunternehmen, der im Firmennetz installiert wird. Das Gerät ist in verschiedenen Varianten erhältlich, die 50.000 bis 300.000 Dokumente indexieren können. Es beherrscht in der aufgefrischten Version nun "File System Access Control" (sicheres Crawlen von gemeinsam genutzten Laufwerken), "Source Biasing" (Gewichtung von Dokumenten nach Speicherort oder Art) und "Date Biasing" (höhere Gewichtung neuere Dokumente). Außerdem unterstützt Google Mini jetzt die neuen Sprachen Baskisch, Katalanisch, Galizisch, Griechisch, Polnisch sowie Ungarisch.

Detlev Buck produziert das Fan-Tagebuch "23 Tage" bei YouTube.
Detlev Buck produziert das Fan-Tagebuch "23 Tage" bei YouTube.

And now for something completely different: Unter www.google.de/23tage hat Google sein Special zur Fußball-Europameisterschaft 2008 ins Netz gestellt. Dieses umfasst unter anderem eine "Fan Maps", die alle wichtigen Orte des Geschehens in "Google Maps" visualisiert, eine personalisierte "iGoogle-Fan-Startseite" und das vom Filmemacher Detlev Buck produzierte Video-Tagebuch "23 Tage", zu dem Nutzer eigene Clips beisteuern können.