Web

 

Google macht seine Aktionäre glücklich

24.10.2006
Die Suchmaschine und Werbeplattform ist an der Börse mehr wert als IBM.

Nach einer kurzen Ruhephase im ersten Halbjahr 2006 hat die Aktie von Google die herbstliche Belebung der Börsen dazu genutzt, den Branchenriesen IBM in puncto Marktkapitalisierung (Kurs mal Anzahl der Aktien) hinter sich zu lassen. Den Handel am gestrigen Montag beendete das Papier mit einem neuen Allzeithoch von 480,78 Dollar pro Anteilschein, zwischenzeitlich waren sogar 484 Dollar erreicht worden. Damit errechnet sich eine Marktkapitalisierung von rund 146 Milliarden Dollar. IBM wird an der Börse derzeit mit zirka 139 Milliarden Dollar bewertet, Hewlett-Packard (HP) und EMC kommen addiert auf 137 Milliarden Dollar.

Hintergrund für den jüngsten Kursanstieg waren Googles Zahlen zum dritten Quartal, die Ende vergangener Woche präsentiert wurden. In dem Zeitraum konnte das Unternehmen wieder einmal die Prognosen der Analysten deutlich schlagen. Die Wettbewerber Yahoo und MSN haben derzeit keine Chance, Googles hohes Tempo mitzugehen. Unterdessen rätselt die Wallstreet, wie lange der Boom des Marktführers anhalten wird. Google hat zum laufenden vierten Quartal - wie immer - keine Prognose abgegeben. Allerdings ist die Suchmaschine noch weit davon entfernt, sich zum Marktführer der IT-Marktkapitalisierung aufzuschwingen: Microsoft ist aktuell 283 Milliarden Dollar schwer. (ajf)