Web

 

Google könnte seinen AOL-Anteil 2008 an die Börse bringen

27.12.2005
Die Beteiligung des Suchmaschinenbetreibers Google an der Time-Warner-Internettochter AOL könnte in einem Börsengang von AOL münden.

Google kann seinen fünfprozentigen AOL-Anteil ab Juli 2008 zu einem Börsengang anmelden, wie aus einem von Time Warner bei der US-Börsenaufsicht SEC am 23. Dezember eingereichten Schreiben hervorgeht. Time Warner erhalte im Falle eines Börsengangs ein Vorkaufsrecht auf die AOL-Anteile von Google. Dabei könne Time Warner die AOL-Anteile sowohl gegen Geld als auch Time-Warner-Aktien erwerben.

Google und Time Warner hatten sich in der vergangenen Woche auf die Beteiligung geeinigt. Google erwirbt für eine Milliarde Dollar einen Anteil von fünf Prozent. Ein abschließender Vertrag soll im ersten Quartal 2006 unterzeichnet werden. Google hat dabei den weltweit größten Softwarekonzern Microsoft ausgestochen. Microsoft hatte sich von einer Partnerschaft mit AOL eine Belebung bei seiner Suchmaschine versprochen. (dpa/tc)