Web

 

Google integriert IMAP-Funktion in Gmail

24.10.2007
Von pte pte
Google wird in Kürze IMAP-Funktionalitäten in seinem Webmailservice Gmail freischalten.

Neben dem Abruf von verschiedenen Mailaccounts über POP-Einstellungen erlaubt die IMAP-Unterstützung die zeitgleiche Zwei-Weg-Synchronisation mit Online-Accounts oder Mailclients wie Outlook oder Thunderbird. Werden über Gmail abgefragte E-Mails gelöscht oder in bestimmte Ordner verschoben, übernimmt diese Änderungen auch der E-Mail-Client auf dem Desktop. Umgekehrt funktioniert das gleiche Prinzip auch von E-Mail-Client in Richtung Gmail-Oberfläche. Google-Sprecher Stefan Keuchel wollte den unmittelbar bevorstehenden Launch des Features gegenüber pressetext zwar nicht bestätigen, räumte aber ein, dass die Integration der Technologie von vielen Anwendern gewünscht sei. "IMAP besitzt den Vorteil, dass es die Organisation der eigenen E-Mails orts- und geräteunabhängig entscheidend erleichtert. Gerade für das Verwalten von E-Mail-Accounts über mobile Geräte ist diese Art der Synchronisation äußert praktisch", so Keuchel. Um die mobile Nutzung von Gmail zu erleichtern, bietet Google seit einiger Zeit einen mobilen Client an, der kostenlos zum Download angeboten wird.

Auch wenn Google das Freischalten der neuen Funktion noch nicht offiziell bestätigen wollte, ist davon auszugehen, dass die Accounts bereits in den kommenden Tagen sukzessive mit der Zusatzfunktion ausgestattet werden. Wie einige US-User berichten, ist das neue Feature bereits heute, Mittwoch, in einigen Accounts aufgetaucht. Ein Blick in das Help-Center von Google Gmail offenbart - wenngleich derzeit nur auf Englisch - zudem umfangreiche Hilfestellungen zur neuen Synchronisierungsfunktion. (pte)