Neues Entwicklungszentrum eröffnet

Google in München: Was Bewerber können müssen

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Für sein neues Entwicklungszentrum in München sucht Google vor allem Softwareexperten. Im COMPUTERWOCHE-Video verrät Wieland Holfelder, Entwicklungschef Google Deutschland, welche Karrierechancen der Suchmaschinenkonzern in der bayerischen Landeshauptstadt bietet und was Bewerber können müssen.

Gut 400 Mitarbeiter zogen Anfang April in das neue Entwicklungszentrum in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs um. Google setzt weiter auf schnelles Wachstum und hat deshalb die Räumlichkeiten von Anfang an für bis zu 800 Mitarbeiter geplant. Das bedeutet noch mehr Job-Chancen für Softwareexperten aus der Region.

Ähnlich wie andere Google-Standorte ist auch das Münchner Entwicklungszentrum mit allen Schikanen ausgestattet: Zwei Kantinen, Café-Bar, Fitness-Studio mit eigenem Trainer und Massageräume sind nur einige der vielen Annehmlichkeiten, die den "Googlern" den Arbeitsalltag versüßen sollen.

Einen ersten Eindruck vom neuen Google-Entwicklungszentrum gibt unser Video. Noch spannender dürfte das Interview mit Wieland Holfelder sein, Leiter des Zentrums und Entwicklungschef von Google Deutschland. Er erklärt unter anderem, an welchen Projekten die Münchner Google-Experten arbeiten und welche Qualifikationen Bewerber mitbringen sollten. (wh)