"Wall Street Journal"

Google hat Karten-App fürs iPhone quasi fertig

16.11.2012
Vielleicht gibt es bald eine Alternative zu den viel kritisierten Apple-Karten auf dem iPhone.
Apples neue Karten-App ist bei den Nutzern glatt durchgefallen.
Apples neue Karten-App ist bei den Nutzern glatt durchgefallen.
Foto: Apple

Nach Informationen des "Wall Street Journal" legt Google momentan letzte Hand an eine eigene Karten-App. Eine Testversion sei bereits an Einzelne außerhalb des Unternehmens verteilt worden, schrieb die Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf einen Insider. Es sei allerdings unklar, wann genau die Zulassung für Apples iTunes Store beantragt werde.

Apple hatte mit der Einführung des iPhone 5 und des neuen Betriebssystems iOS 6 auf Googles Karten verzichtet und stattdessen einen eigenen Dienst aufgezogen. Bei diesem beanstandeten die Anwender allerdings zahlreiche Fehler und fehlende Details. Die Google-Karten lassen sich zwar weiterhin über den Browser nutzen, aber das ist weniger bequem und performant als eine App.

Das Verschwinden der Google-Karten war Zeichen der wachsenden Rivalität zwischen den einstigen Partnern. Der Internet-Konzern zählt mit dem mobilen Betriebssystem Android zu Apples schärfsten Rivalen im mobilen Geschäft. Apple hatte auch Googles Videoportal Youtube vom iPhone verbannt, jedoch hatte Google schon bald eine eigene Video-App herausgebracht.

Theoretisch könnte Apple der Karten-App von Google auch die Zulassung verweigern - eigentlich sind keine Third-Party-Apps mit "duplicate OS funcionality" erwünscht. Nach Tim Cooks Gang nach Canossa angesichts des hauseigenen Karten-Debakels und dem Rausschmiss von iOS-Manager Scott Forstall wäre eine Ablehnung allerdings überraschend. Nokia steht ebenfalls mit einer alternativen Karten-App in den Startlöchern. Das hatte der finnische Konzern in dieser Woche im Zuge der Ankündigung seiner neuen Geo-Dachmarke "Here" mitgeteilt. (dpa/tc)

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!