Web

 

Google gibt Search-Appliance-Kunden preis

13.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Suchtechnik-Spezialist Google hat acht große Kunden, die seine seit Februar letzten Jahres verfügbare Such-Hardware nutzen, namentlich bekannt gegeben. Mit Hilfe des Spezial-Servers des Herstellers lassen sich im Zusammenspiel mit der passenden Software Dokumentenbestände in Firmen-Intranets durchforsten. Zu Googles Search-Appliance-Kunden gehören der Pharmakonzern Pfizer, die US-Armee und die Stadt San Diego sowie Xerox, Hitachi Data Systems (HDS), Nextel Communications, Procter & Gamble und Discovery Communications.

Mit Umsatzergebnissen oder genauen Nutzerzahlen für seine Such-Hardware hatte sich Google bislang vornehm zurückgehalten. Analysten deuten die Preisgabe der Search-Appliance-Kunden als Signal für das ernsthafte Engagement des Anbieters im Bereich der Enterprise-Suche. Nachdem sich eine ganze Reihe von Google-Konkurrenten ihrer Enterprise-Suchtechnologien entledigt hat, ist Google nun nach Aussagen von Jupiter Reseach der einzige noch verbleibende Player am Markt, der sowohl im Segment der Enterprise- als auch der Consumer-Suche aktiv ist. (kf)