Web

 

Google experimentiert mit Werbeverfahren Click-to-Call

25.11.2005
Der Suchmaschinenspezialist Google testet mit "Google Click to Call" ein Werbeverfahren, bei dem Surfer sich kostenlos mit Werbetreibenden per Telefon verbinden lassen können.

Click to Call verbindet das Internet mit dem Telefon. Klickt der Surfer auf spezielle Online-Inserate, öffnet sich ein Fenster, in das er seine Telefonnummer eingeben kann. Der Werbetreibende nimmt dann mit dem Interessenten per Telefon Kontakt auf.

Auf der Google-Seite tauchen diese Anzeigen als "Sponsored Links" in der Ergebnisliste der Suche auf. Sie sind mit einem Telefonhörer gekennzeichnet.

Details zum Dienst nennt Google auf einer FAQ-Seite. Dort weist der Anbieter darauf hin, dass die eingegebene Rufnummer lediglich für den Verbindungsaufbau genutzt, nicht aber dem Werbekunden weitergegeben wird. (fn)