"WSJ.de"

Google entwickelt Spielekonsole und Smartwatch mit Android

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Beflügelt vom Erfolg seiner Android-Software für Smartphones und Tabletcomputer erhöht der Internetkonzern Google das Tempo bei der Eroberung des weltweiten Gerätemarktes.
Der Streaming-Player Nexus Q von der I/O 2012 kam nie auf den Markt.
Der Streaming-Player Nexus Q von der I/O 2012 kam nie auf den Markt.
Foto: Google

Das "Wall Street Journal Deutschland" berichtet unter Berufung auf Insider, Google entwickle gerade eine eigene Spielekonsole und eine digitale Armbanduhr, die beide auf dem Android-Betriebssystem basieren. Damit will der Konzern dem Tech-Giganten Apple zuvorzukommen, der in Zukunft ähnliche Geräte herausbringen könnte, sagen die Informanten.

Nach Angaben der Insider hat Google zudem sein Abspielgerät Nexus Q überarbeitet - eine Art Internetradio-Empfänger, der ebenfalls auf dem Betriebssystem Android läuft. Nexus Q war schon im vergangenen Jahr der Öffentlichkeit präsentiert worden, aber nie in den Handel gelangt. Mindestens eines der drei neuen Google-Produkte solle noch in diesem Herbst verkaufsfertig sein, so die Informanten. Eine Google-Sprecherin wollte sich dazu gegenüber dem US-amerikanischen "Wall Street Journal" nicht äußern.

Die neuen Hardware-Pläne passten zu Googles grundsätzlichem Kurs, den Erfolg seines Betriebssystems Android noch weiter auszuschöpfen, heißt es weiter. Die Software, die im Jahr 2008 auf den Markt kam, steuert nach Angaben der Marktforschungsfirma IDC 75 Prozent aller Smartphones und 56,5 Prozent aller Tablets, die im ersten Quartal weltweit ausgeliefert wurden. Bei Kunden sind Android-Spiele beliebt und verkaufen sich schon schneller als Spielekonsolen namhafter Hersteller wie Microsoft und Nintendo. Deshalb tüfteln auch andere Produzenten gerade an neuen Geräten, die speziell auf Android-Software ausgerichtet sind.