Google X

Google entwickelt smarte Kontaktlinse für Diabetiker

17.01.2014
Google arbeitet an einer elektronischen Kontaktlinse für Diabetiker, die Blutzucker-Werte messen und den Träger bei Schwankungen warnen kann. Der Internet-Konzern stellte das Projekt, das sich noch in einem frühen Stadium befindet, in der Nacht zum Freitag vor.

Die Entwickler aus dem Forschungslabor Google X testen laut einem Blogeintrag Prototypen einer Kontaktlinse, bei der zwischen zwei Schichten ein Sensor sowie ein Miniatur-Funkchip integriert sind. Die Linse messe die Glukosewerte in der Tränen-Flüssigkeit jede Sekunde. Der Prototyp sei in mehreren klinischen Forschungsstudien erprobt worden.

Google X Smarte Kontaktlinse
Google X Smarte Kontaktlinse
Foto: Google

Die Kontaktlinse solle die Daten an eine begleitende Smartphone-App funken. Chip und Sensor seien so winzig wie Glitzer-Partikel und die Antenne dünner als das menschliche Haar. Er werde auch erwogen, für Warnsignale Mikro-LEDs direkt in die Linse zu integrieren, hieß es.

Neu sind solche Ideen und Forschung allerdings nicht. Microsoft hatte schon im Jahr 2011 ein ähnliches Projekt präsentiert, berichtet "TechCrunch", von dem man - wie bei vielen anderen Projekten von Microsoft Research - seither nie wieder etwas gehört hat. Darüber gibt sogar noch ein Video bei YouTube:

Der Redmonder Konzern kooperierte seinerzeit mit Babak Parvis, Professor an der University of Washington. Und der arbeitet inzwischen bei Google an der Datenbrille Glass und dem Kontaktlinsenprojekt.

Es gibt dem Bericht zufolge auch schon verschiedene "smarte" Kontaktlinsen auf dem Markt, die allerdings noch nicht den Blutzucker messen. Aber auch daran wird seit Jahren geforscht - an der schwedischen Universität Malmö haben Wissenschaftler zum Beispiel schon eine winzige Brennstoffzelle in eine Linse eingebaut, die mit Tränenflüssigkeit gespeist wird. (dpa/tc)