Web

Eingeschränkte Unterstützung

Google Docs lernt PDF

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Nutzer von Google Text & Tabellen ("Docs") können nun auch PDF-Dateien ins Netz laden und gemeinsam nutzen.

Das gab Google Ende vergangener Woche im offiziellen Google Docs Blog bekannt. Ein Editieren von hochgeladenen PDFs ist nicht möglich, jedoch lassen sich Textpassagen kopieren und in andere Dokumente einfügen, was den meisten Anwendern schon vollauf genügen dürfte.

Hier fehlt eindeutig noch eine Zoom-Funktion.
Hier fehlt eindeutig noch eine Zoom-Funktion.

Die PDF-Unterstützung befindet sich - wie so vieles bei Google - noch im Betastadium. Größtes Manko ist derzeit wohl die fehlende Zoom-Funktion, die speziell auf kleineren Bildschirmen zum Ärgernis wird (zumal man die rechts angezeigten Miniaturen nicht ausblenden kann). Außerdem sind die PDF-Inhalte bislang nicht durchsuchbar - was Suchspezialist Google hoffentlich bald ändert. Dennoch ist Text & Tabellen damit schon jetzt um eine wichtige Funktion reicher.