Web

Browser-Liga

Google Chrome schiebt sich auf Platz drei

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Der Google-Browser Chrome hat sich im Dezember auf den dritten Rang vorgeschoben. Das IE-Lager musste erneut Marktanteile abgeben.

Nachdem bereits die erste Dezemberwoche für Googles Browser Chrome gut gelaufen war, konnte die Software den gesamten Dezember über ihre neue Position im Markt halten. Mit einem Anteil von 4,63 Prozent verdrängte Chrome Apples Browser Safari auf Platz vier (4,46 Prozent) im Dezember, berichten die Marktforscher von Net Applications. Der Zuwachs von 0,7 Prozentpunkten für Chrome in diesem Monat resultiert vermutlich daher, dass kurz zuvor die Beta-Versionen für Mac und Linux freigegeben worden waren.

Safari legte im Dezember 0,1 Prozentpunkte zu, Opera konnte ebenfalls hinzugewinnen. Mozillas Firefox büßte 0,1 Prozentpunkte auf 24,6 Prozent ein. Den größten Schritt machte der Internet Explorer, und zwar um 0,92 Prozentpunkte rückwärts auf 62,7 Prozent. In den vergangenen sechs Monaten hat der IE im Durchschnitt 0,94 Prozentpunkte abgegeben. Somit konnte auch die finale Version des IE8 nichts am Abschwung ändern.