Web

Developer Day 2008

Google Chrome bekommt Extensions

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Auf dem Google Developer Day 2008 in München hat Product Manager Ian Fette angekündigt, dass der Google-Browser Chrome eine Extension-Architektur à la Mozilla Firefox erhalten wird.

Google biete ja selbst Browser-Zusätze wie die "Google Toolbar" an und wisse um den Wert solcher Erweiterungen, erklärte Fette in einer Presse-Session zu Chrome. Google habe Extensions für Chrome eigentlich von Anfang an vorgesehen, das Feature sei aber nicht rechtzeitig zur ersten Beta-Version fertiggeworden.

Der "andere Rechner" von Ian Fetter ist laut Aufkleber ein Data Center - typisch Google...
Der "andere Rechner" von Ian Fetter ist laut Aufkleber ein Data Center - typisch Google...

Leider, so Fette weiter, könne man nicht ohne weiteres die vielfältigen Extensions für Firefox in Chrome übernehmen. Das liege daran, dass Mozilla die Oberfläche seines Browsers und auch von dessen Erweiterungen über die Beschreibungssprache XUL gestalte. Diese aber verwendet Chrome nicht; Google werde daher einen anderen Weg zu Interaktion mit dem UI (User Interface) wählen müssen.

Fette erläuterte darüber hinaus auch noch das Auto-Update-Feature von Chrome: Alle paar Stunden prüft der Google-Browser, ob auf den Servern des Internet-Konzerns eine neue Version veröffentlicht wurde. Falls dies der Fall ist, wird diese automatisch und ohne Zutun oder Benachrichtigung des Benutzers installiert. Damit will Google sicherstellen, dass ein Surfer stets mit der aktuellsten Version von Chrome im Netz unterwegs ist. Ältere Releases lassen sich aber jederzeit von build.chromium.org herunterladen, falls dies aus irgendwelchen Gründen nötig sein sollte.

Videos von den Sessions des Developer Day 2008 in München stehen unter www.youtube.de/googledeutschland, Fotos und Videolinks von den anderen Veranstaltungsorten weltweit gibt es unter code.google.com/events/developerday.