Karten

Google bedient sich bei Tele Atlas

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Internet-Konzern Google wird in den kommenden fünf Jahren digitale Karten der niederländischen Firma Tele Atlas verwenden - auch in mobilen Diensten für seine Handy-Plattform "Android".

Eine entsprechende Kooperation gaben beide Firmen bekannt, ohne finanzielle Details zu veröffentlichen. Tele Atlas wurde erst kürzlich für 2,9 Milliarden Euro vom gleichfalls in den Niederlanden ansässigen Anbieter von Navigationssystemen TomTom übernommen. Google will die Karten von Tele Atlas in aktuellen und künftigen Kartendiensten auf mobilen, Web-basierenden und Desktop-Plattformen verwenden. Dazu gehören laut Tele Atlas "Google Maps" und "Google Earth" sowie mobile Versionen dieser Dienste für Android.

Google hatte Ende vergangenen Jahres zusammen mit gut 30 Partnern die Open Handset Alliance (OHA) ausgerufen und entwickelt seither auf Grundlage von Linux das Android-Betriebssystem. Erste Endgeräte werden für Ende des Jahres erwartet. Nokia hat darauf mit dem Kauf und der angekündigten Öffnung des Symbian OS reagiert.