Neue Features, Bedienung und Optik

Google Android L auf dem Smartphone oder Tablet installieren

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Die Aktualisierung zu Android 5.0 aka L ist laut Google die umfangreichste seit Bestehen des mobilen Betriebssystems. Lesen Sie, welche Neuerungen Android L bietet und wie Sie schon jetzt das System installieren.

Vor allem im Bereich der Optik wird Android deutlich angepasst. Das neue, flachere Design, ist modern, aber nicht jedermanns Sache. Im Fokus von Google steht dabei die Angleichung von Google-Webdiensten, Android für Autos und eben die Android-Versionen für Smartphones und Tablets. Die Versionen sollen sich ähnlich anfühlen und Konsistent bedienen lassen - ein Konzept, dass auch Apple mit der zunehmenden Anpassung von iOS und Mac OS X fährt.

Google will bis zu 5000 APIs zur Verfügung stellen, über die Entwickler bessere Apps für Android schreiben können, die mit den Funktionen und Grafikmöglichkeiten von Android L besser zusammenarbeiten. Neben den Optikänderungen, auf die wir ebenfalls nachfolgend eingehen, bietet Android L (5.0) auch deutliche Verbesserungen in der Leistung und im Akkuverbrauch. Android L setzt dazu standardmäßig auf die neue Technik ART (Android RunTime). Der Nachfolger der bisherigen Laufzeit-Umgebung Dalvik kann besser mit den Java-programmierten Android-Apps umgehen.

Alles frisch: Android L bietet eine neue Oberfläche und neue Steuerungsbuttons.
Alles frisch: Android L bietet eine neue Oberfläche und neue Steuerungsbuttons.
Foto: Thomas Joos

Der bessere Umgang äußert sich in mehr Leistung aber auch einem deutlich reduzierten Akku-Verbrauch. Google spricht von 33 bis 36 Prozent längerer Akku-Laufzeit, was in verschiedenen Tests der Vorabversion schon nachvollzogen werden konnte. Android bringt in diesem Bereich jetzt auch eine eigene Steuerung des Energiesparmodus mit. Diesen erreichen Sie in den Einstellungen über Akku\Einstellungen. Sie können den Modus entweder manuell aktivieren oder über Regeln aktivieren lassen.

Bezüglich der Leistung ist erfreulich, dass Android L jetzt 64-Bit-CPUs unterstützt. Es ist also bald mit neuen Geräten zu rechnen, die auf 64-Bit-Prozessoren setzen. Außerdem soll die neue Version wesentlich besser mit anderen Geräten zusammenarbeiten und eine deutliche bessere Grafik für Spiele und andere 3D-Anwendungen bieten. Wenn Anwender neben einem Android-Gerät noch eine Android-Uhr besitzen, kann zum Beispiel festgelegt werden, dass das Telefon keine Entsperrung benötigt, wenn die Uhr durch Bluetooth in der Nähe ist. Auch die NFC-Funktionen wurden erweitert und bieten eigene Bearbeitungsfunktionen und -möglichkeiten. Für Entwickler und Administratoren sind auch die neuen Statistiken praktisch, die Android bezüglich des Akku-Verbrauchs liefern kann.

Für Unternehmen ist vor allem die engere Zusammenarbeit von Android mit Samsung Knox interessant; die Sicherheitslösung trennt private Daten von Unternehmensdaten. Das spielt vor allem für Unternehmen mit dem Bring-Your-Own-Device-Ansatz eine wichtige Rolle.

Nachfolgend gehen wir darauf ein, wie Sie Android L auf Nexus-Geräten installieren können und zeigen Ihnen danach die Neuerungen des Systems. Wenn Sie ein Nexus-Gerät besitzen, können Sie Android L auf eigene Gefahr (sichern Sie Ihre Daten vorher) selbst installieren.