Web

 

Goldrausch bei den Web-Dienstleistern

19.04.2007
Die Branche der Web-Agenturen floriert ganz gewaltig. Zweistellige Wachstumsraten bei den Honorarumsätzen sind an der Tagesordnung.

Derzeit drängt alles zum Web, sei es in der Version 1.0 oder schon Web 2.0. Von dem Trend profitieren können die heimischen Web-Agenturen, die sich auch als Interaktiv-Dienstleister bezeichnen. Laut dem "New Media Service Ranking 2007", in dem über die geschäftliche Entwicklung des Vorjahres Rechenschaft abgelegt wird, gibt es nur ein Unternehmen in den Top Ten mit einem einstelligen Zuwachs der Honorareinnahmen: die Nummer eins der Branche, T-Systems Multimedia Solutions mit Sitz in Dresden. Die Konzerntochter der Deutschen Telekom setzte 2006 etwa 58 Millionen Euro um.

Die übrigen Anbieter auf den Plätzen zwei bis zehn konnten sich über Umsatzzuwächse von zwölf bis 46 Prozent freuen. Das durchschnittliche Wachstum der Branche belief sich auf 16 Prozent, die Zahl der Mitarbeiter stieg um 17 Prozent. Bewegung in der Spitzengruppe gab es folglich kaum. Lediglich Syzygy und SinnerSchrader sowie DMC und Elephant Seven tauschten die Positionen, und der zehntplatzierte Dienstleister des Vorjahres rutschte auf Rang 16 ab. Die heute gemeldete Verschmelzung von Elephant Seven auf die Pixelpark AG wird in der nächsten Rangliste für Veränderungen sorgen: Mit kombinierten Umsätzen schieben sich die Unternehmen nach heutigen Zahlen auf Platz zwei vor. (ajf)