Web

 

Global Crossing verkauft sein Unterseekabelgeschäft

16.08.2004

Global Crossing hat angekündigt, es wolle seine auf Installation und Wartung von Unterseekabeln spezialisierte Tochter Global Marine Systems an Bridgehouse Marine Systems veräußern. Ebenfalls enthalten ist der 49-prozentige Anteil von Global Crossing an dem Gemeinschaftsunternehmen mit China Telecom S. B. Submarine Systems (SBSS), der dazu - vorbehaltlich der Zustimmung von China Telecom sowie der chinesischen Aufsichtsbehörden - an Global Marine Systems übertragen werden soll.

Global Crossing soll für das Unterseegeschäft bis zu 132 Millionen Dollar erhalten (bis zu 14,8 Millionen Dollar Bares, der Rest durch Übernahme von Verbindlichkeiten) und will sich fortan verstärkt auf das Geschäft mit IP-Dienstleistungen (Internet Protocol) fokussieren. (tc)