Web

 

GFT AG schreibt schwarze Zahlen

09.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Das deutsche Softwarehaus GFT Technologies AG gab gestern die Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 1999 bekannt. Danach erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über zwölf Millionen Mark, was einer Wachstumssteigerung von 59,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des letzten Jahres entspricht (7 939 000). Nach einem Verlust von etwa 1,1 Millionen Mark im vergangenen Jahr, konnte das Unternehmen im ersten Quartal nun einen Gewinn von 41 000 Mark verzeichnen. Die positive Entwicklung führt die GFT auf die erhebliche Umsatzsteigerung und die beendete Konsolidierung der Töchter Pixel-Factory und GFT Systems zurück. Vor einigen Wochen schloß der Softwareentwickler einen strategischen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Post AG, die sich mit 20 Prozent an der GFT beteiligen will.