Web

 

GfK meldet wachsende E-Commerce-Umsätze

12.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher von der Nürnberger GfK haben Daten aus der dritten Welle ihre Nutzerbefragung "Webgauge" in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien veröffentlicht. Demnach stieg das von vernetzten Verbrauchern getätigte Umsatzvolumen gegenüber Herbst 2001 zum Frühjahr 2002 um 170 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro an. Obwohl mehr über das Netz gekauft wurde, zeigten sich die Teilnehmer der Studie jedoch hierzulande sowie in Belgien und den Niederlanden zur weiteren Entwicklung des E-Commerce weniger optimistisch als bei der letzten Fragerunde im vergangenen Herbst. Hier machen sich offenbar New-Economy-Ernüchterung und schwache Konjunktur bemerkbar. (tc)