Web

 

GfK meldet E-Commerce-Wachstum in Deutschland

13.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nürnberger GfK AG hat die jüngsten Ergebnisse seiner "Webscope"-Umfrage veröffentlicht. Dieser zufolge haben deutsche Verbraucher im ersten Halbjahr 2001 privat Waren im Wert von 1,9 Milliarden Euro im Internet bestellt. Das entspricht einem Wachstum von mehr als 50 Prozent gegenüber den vorhergehenden sechs Monaten.

Der durchschnittliche Online-Käufer ging drei mal in sechs Monaten für jeweils 83 Euro online shoppen. Jeder Zwölfte ist dabei laut GfK ein "Intensivkäufer" und kauft mindestens einmal im Monat im Netz ein. Demographisch sind die Onliner-Einkäufer überwiegend männlich und zwischen 20 und 39 Jahre alt, leben in Mehrpersonenhaushalten und verdienen überdurchschnittlich.

Am häufigsten werden Bücher und CDs online bestellt. Die größten Umsätze fallen allerdings im Bereich Reisebuchungen an - hier beträgt der durchschnittliche Bestellwert 400 Euro (Bücher und CDs: 25 Euro). Auf Seiten der Anbieter liegt laut GfK Amazon.de mit deutlichem Abstand vor Otto und Karstadt-Quelle.