Web

 

Gewinnrückgang bei Mips

17.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die von SGI abgespaltene Halbleiterschmiede Mips Technologies, die mittlerweile einen Großteil ihrer Umsätze mit Herstellern von Spielekonsolen erwirtschaftet, hat für das dritte Quartal ihres laufenden Geschäftsjahres einen Nettogewinn von 10,4 Millionen Dollar oder 26 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit weder das Ergebnis des Vorjahreszeitraums (10,7 Millionen Dollar) noch die Erwartungen der Analysten von 27 Cent je Anteilschein erreicht. Der Umsatz von Mips betrug 27 Millionen Dollar, ein Plus von einem Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Lizenzeinnahmen aus dem Geschäft mit der "Nintendo 64" sackten um 22 Prozent auf 18,1 Millionen Dollar. Die Börse reagierte empfindlich auf das Ergebnis, der Mips-Kurs gab am Freitag um gut elf auf 25,81 Dollar nach.