Web

 

Gewinneinbruch bei Autodesk

26.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische CAD-Spezialist Autodesk hat für seine drittes Quartal einen Gewinn von 1,4 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Anteilschein ausgewiesen, ein Minus von 921 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (31 Cent je Anteilschein). Die Einnahmen gingen um 1,2 Prozent zurück und betrugen 202,1 Millionen Dollar. Ohne Berücksichtigung einmaliger Belastungen lag der Nettogewinn bei 27 Cent. Das ist zwar deutlich weniger als vor Jahresfrist (42 Cent), liegt aber merklich über den Erwartungen der Analysten von 13 Cent. Für den Neunmonatszeitraum ergibt sich ein Nettoverlust von 15,4 Millionen Dollar bei Umsätzen von 600 Millionen Dollar (minus 8,3 Prozent). Ein Jahr zuvor hatte Autodesk einen Gewinn von 73,9 Millionen Dollar gemeldet. Ohne die außergewöhnlichen Abschreibungen liegt der Gewinn bei 51 Cent pro Aktie (Vorjahr: 1,63 Dollar).