Web

 

Getronics will Teilbereiche veräußern

24.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in finanzielle Schieflage geratene niederländische Servicekonzern Getronics NV hat am Freitag die Absicht angekündigt, nicht zum Kerngeschäft gehörende Aktivitäten zu verkaufen, um seine Schuldenlast zu reduzieren und das Vertrauen von Kunden und Finanzmärkten wiederherzustellen. Das Ende Februar eingesetzte neue Management steht nicht mehr hinter dem ursprünglichen Plan, die Nettoverschuldung von 319 Millionen Euro über einen Debt-for-Equity-Tausch in Unternehmensanteile umzuwandeln.

Verhandelt werde bereits über einen Verkauf von Getronics Human Resource Solutions (GHRS), hieß es; der Abschluss sei in den kommenden Monaten zu erwarten. Der Lohnbuchhaltungs-Outsourcer steuerte im vergangenen Geschäftsjahr 95 Millionen Euro zum gesamten Konzernumsatz von 3,6 Milliarden Dollar bei. Der Verkaufserlös sei für den Schuldenabbau bestimmt. Außerdem wolle Getronics ein zentralisiertes Management-System zur Kontrolle seines Cash Flow installieren. (tc)