Web

 

Getronics verkauft Italien-Dependance für einen Euro

23.05.2006
Der TK-Anbieter Eutelia übernimmt die von einem Betrugsskandal erschütterte Dependance des niederländischen IT-Dienstleisters.

Die Anleger an der Börse in Amsterdam haben den Deal begrüßt. Sie orderten Getronics-Aktien und ließen den Kurs um sieben Prozent nach oben schießen. Doch nicht nur die Investoren dürften den Deal begrüßen, auch die Verantwortlichen des Unternehmens werden erleichtert sein, das italienische Abenteuer endlich abgeschlossen zu haben.

Im vergangenen Januar kündigte Getronics den Verkauf der italienischen Niederlassung an, weil die Geschäfte nicht in dem erhofften Maße liefen. Interessenten gab es, doch sie zogen sich zurück, als im März bekannt wurde, dass das italienische Management in einem Betrugsskandal verwickelt ist. Unterm Strich musste Getronics für den Ausflug nach Italien im vergangenen Jahr einen Verlust von 71 Millionen Euro ausweisen, im laufenden Jahr kommen weitere 50 Millionen Euro hinzu. (jha)