Web

-

Gesucht: Schutzheiliger fürs Internet

27.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für fast alle Bereiche des Lebens bietet die katholische Kirche einen passenden Schutzheiligen. Das Internet muß allerdings bislang noch ohne dezidierten Patron auskommen. Das soll sich nach dem Willen von Luis Ángel Largo in Kürze ändern: Der Mann aus Valladolid ließ sich von einem Besuch im Kloster La Aguillera zu einer Website inspirieren, die den Heiligen San Pedro Regalado zum Schutzherren aller Internetsurfer befördern soll. Neben dem für die Heiligsprechung vorgeschriebenen Wunder (San Pedro war nach Aussage dreier Zeugen einst an zwei Orten zugleich erschienen) bringt der Heilige nämlich auch eine "fachliche" Qualifikation mit: Er soll ein begabter Steuermann gewesen sein. Jorge Díaz Largo, der im Auftrag seines Onkels Luis die San-Pedro-Homepage betreibt, hält einen Web-Heiligen ebenfalls für ausgesprochen sinnvoll:

"Dieser Schutzheilige würde uns eine spirituelle Komponente bringen, die ansonsten in diesem großen Netz oft fehlt." Falls sich San Pedro überhaupt regelmäßig um das Internet kümmern kann - er ist bereits für die Stadt Valladolid und die Stierkämpfer zuständig.