Gesellschaft für Strahlen- und Umweltforschung

27.07.1990

Die GSF in Neuherberg bei München, eine der in der "Arbeitsgemeinschaft der Großforschungseinrichtungen" (AGF) zusammengeschlossen 13 Institutionen der Bundesrepublik Deutschland, führt ein breites Forschungs- und Entwicklungsprogramm in den Bereichen Umwelt und Gesundheit durch. Die Arbeiten konzentrieren sich auf den Schutz des Menschen und seiner Umwelt vor schädigenden Einflüssen und auf die Nutzbarmachung von naturwissenschaftlich-technischen Erkenntnissen zur Verbesserung der Gesundheitsvorsorge.

Das Forschungs- und Entwicklungsprogramm der GSF gliedert sich in die Schwerpunkte:

- Verteilung und Risiken von Chemikalien in der Umwelt,

- biologisch-medizinische Wirkungen und Wirkungsmechanismen von Chemikalien und Strahlung,

- Strahlenschutzforschung,

- Behandlung und Beseitigung gefährlicher Abfälle sowie

- Verbesserung der medizinischen Versorgung.

Die jährlichen Aufwendungen der GSF betragen rund 200 Millionen Mark. Die Zahl der Beschäftigten liegt bei 1600 Mitarbeitern, davon sind zirka 400 Wissenschaftler.