Web

 

Gerüchte um Entmachtung von HP-Chefin Fiorina

24.01.2005
Das HP-Board erwägt angeblich, wegen der sehr unterschiedlichen Ergebnisse der Konzernsparten die Kompetenzen von CEO Carleton Fiorina zu beschneiden und teilweise auf andere Führungskräfte zu verteilen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Verwaltungsrat von Hewlett-Packard (HP) erwägt angeblich, die Kompetenzen von CEO Carleton Fiorina zu beschneiden und teilweise auf andere Führungskräfte zu verteilen. Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise. Grund dafür sei die Unzufriedenheit des Gremiums mit den sehr unterschiedlichen Geschäftsergebnissen der einzelnen Konzernsparten. Auf ihrem jährlichen Planungstreffen vom 12. bis 15. Januar hätten die Kontrolleure unter anderem diskutiert, drei Topmanagern mehr Entscheidungsbefugnisse für Schlüsselbereiche des Unternehmens zu übertragen. Ein HP-Sprecher erklärte dazu, der Verwaltungsrat habe auf seiner jüngsten Sitzung strukturelle Veränderungen diskutiert, die bereits öffentlich angekündigt worden seien. HP legt demzufolge die Drucker- und die PC-Sparte in einer Organisation zusammen. (wh)