Web

 

Gerücht: Bald nur noch ein Browser für WAP und iMode?

09.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einem Bericht von "Computergram" zufolge denken verschiedene Mobilfunkanbieter gegenwärtig über eine "Fusion" der Datenübertragungstechniken WAP (Wireless Application Protocol) mit dem bislang nur in Japan von NTT Docomo etablierten "iMode" nach. Auf der Mobile Internet 2000 in der vergangenen Woche in Paris seien verschiedentlich Gerüchte über einen kombinierten Microbrowser durchgesickert, der die Inhalte beider Systeme darstellen könnte.

Ein solches Projekt könnte nach Einschätzung von Experten dazu beitragen, das fälschlich als "mobiles Internet" vermarktete und von den Verbrauchern mangels interessanter Services als Flop abgehakte WAP mit den Vorzügen der japanischen Konkurrenz (paketbasiert, "always online", Unterstützung von Micropayment, Farbdisplays sowie animierten Grafiken) aufzuwerten. Sowohl der Dachverband WAP Forum als auch Docomo hatten bereits früher angekündigt, ihre Angebote interoperabel gestalten zu wollen. Bislang ist allerdings unklar, wie dies vonstatten gehen soll.