Web

 

Geringes Wachstum des europäischen PC-Markts

07.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der PC-Verkäufe an europäische Unternehmen ist im ersten Halbjahr 2000 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur um 0,3 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Dataquest Inc., einer Tochtergesellschaft der Gartner Group. Demnach wurden in den letzten sechs Monaten insgesamt 7,6 Millionen Computer in Europa verkauft. Das bedeutet einen Anstieg um 8,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Beim Absatz auf dem europäischen Consumer-PC-Markt verzeichnet das Institut dagegen ein Wachstum um 40 Prozent. Die Marktforscher der International Data Corp. (IDC) kamen in einem letzte Woche veröffentlichten Bericht zu ähnlichen Ergebnissen (CW Infonet berichtete) . Den Grund für die geringe Nachfrage bei Geschäftskunden sehen die Analysten unter anderem noch immer im Jahr-2000-Problem, das die

Hardware-Investitionen der Unternehmen länger als erwartet gebunden habe.