Web

 

Gericom meldet Rekordwachstum

12.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der österreichische Notebook-Anbieter Gericom steigerte im Geschäftsjahr 2001 nach vorläufigen Zahlen seinen Umsatz um 62 Prozent von 333 Millionen im Vorjahr auf rund 540 Millionen Euro. Das Linzer Unternehmen übertraf damit die im Rahmen des Börsengangs veröffentlichten Planzahl von 433 Millionen Euro bei weitem. Im November des vergangenen Jahres hatte Gericom einen Umsatz von mehr als 500 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Zurückzuführen ist dieser Erfolg auf die Zusammenarbeit mit europaweit agierenden Handelsketten und die steigende Internationalisierung des Geschäfts: Hatte der Laptop-Hersteller im Jahr 2000 noch 88 Prozent seines Umsatzes in den Kernmärkten Deutschland und Österreich erwirtschaftet, so sank dieser Anteil im vergangenen Geschäftsjahr auf 77 Prozent.

Im laufenden Jahr will Gericom 640 Millionen Euro umsetzen. Das Unternehmen warnte vor zu hohen Erwartungen aufgrund der guten Zahlen für das vierte Quartal 2001. So sei im laufenden Vierteljahr mit einem wesentlich geringeren Wachstum zu rechnen als im Jahr zuvor. Damals hatte Gericom noch die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um 104 Prozent auf 163 Millionen Euro gesteigert. Ab Mitte März hoffen die Linzer dann mit Hilfe eines neuen Notebooks mit Intel-Pentium-4-Prozessor wieder ein kräftiges Wachstum zu erzielen. Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2001 will Gericom am 22. März bekannt geben. (mb)