Web

 

Gericom erhält weiteren Partner

26.03.2004

Nach Medion wird in den nächsten Wochen auch die österreichische Beteiligungsgesellschaft Cross Holding bei dem ins Trudeln geratenen Notebook-Hersteller Gericom einsteigen. Die Gruppe um KTM-Chef Stefan Pierer will Medienberichten zufolge fünf Prozent an dem Linzer Unternehmen erwerben. Außerdem plant Pierer auf der kommenden Hauptversammlung den Aufsichtsratsvorsitz zu übernehmen.

Ähnlich wie der Essener Elektronikhändler Medion wird sich auch Cross Holding dazu bei den Aktien der Privatstiftung des Vorstandsvorsitzenden, Haupteigentümers und Gründers von Gericom, Hermann Oberlehner, bedienen. Medion hatte sich in der vergangenen Woche mit 24,9 Prozent an Gericom beteiligt (Computerwoche.de berichtete).

Wie nun bekannt wurde, ist der Notebook-Hersteller damit nur knapp an der Insolvenz vorbeigeschlittert: Aus der am Donnerstag veröffentlichten endgültigen Bilanz geht hervor, dass das Unternehmen 2003 einen Nettoverlust von 17,2 Millionen Euro hinnehmen musste. Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat den Linzern deshalb bereits Anfang März offene Kredite über knapp fünf Millionen Euro fällig gestellt. Nur durch den darauf erfolgten Einstieg der deutschen Medion sei Gericom "der Weg zum Masseverwalter" erspart geblieben, stellte Gericom-Chef Oberlehner fest.

In einem Interview mit dem österreichischen Wochenmagazin "Format" bezeichnete er die Entscheidung der Bank als "betriebswirtschaftlichen Wahnsinn": Der Kreditrahmen bei der BA-CA habe insgesamt 30 Millionen Euro betragen, davon habe Gericom nur fünf Millionen Euro ausgeschöpft. Allerdings stand der Konzern bei den Lieferanten mit weiteren 70 Millionen Euro in der Kreide, die Bankkredite beliefen sich insgesamt auf 18 Millionen Euro. Auslöser für die Schieflage von Gericom waren dem Bericht zufolge zu viele auf Lager produzierte Notebooks und das Versäumnis, den Dollarverfall abzusichern.

Nach dem Einstieg der Essener will das Unternehmen im laufenden Jahr wieder Gewinne schreiben. Medion-Vorstand Christian Eigen kündigte an, Gericom dabei in den Bereichen Service, Einkauf und Controlling unter die Arme zu greifen. (mb)