Styling-Check

Gepflegte Männer sind erfolgreicher

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Sie haben nur zwei Anzüge im Schrank? Sie bestehen auf Ihren Bart? Sie möchten trotzdem Karriere machen? Wir verraten Ihnen, wie das geht.
Christina Tabernig ( links) und Anke Quittschau haben einen Erfolgs-Check für Männer zusammengestellt.
Christina Tabernig ( links) und Anke Quittschau haben einen Erfolgs-Check für Männer zusammengestellt.

Dass beruflicher Aufstieg gar nichts mit dem äußeren Erscheinungsbild zu tun hat, glauben nur noch Idealisten. In der Realität kann das Aussehen die Karriere befördern oder auch ausbremsen. Sonja Bischoff, Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg hat in einer wissenschaftlichen Langzeitstudie herausgefunden, dass die äußere Erscheinung von Mitarbeitern die Karriere immer mehr beeinflusst. Ergebnis: Während 1986 erst sechs Prozent der Befragten die äußere Erscheinung als Erfolgsfaktor beim Berufseinstieg einstuften, stieg die Zahl 2003 auf 27 Prozent. Für 43 Prozent der befragten IT-Männer ist ein ansprechendes Äußeres ein Karrierefaktor.

Nun muss Mann nicht gleich zur Tube greifen, um eine gepflegte Erscheinung abzugeben. Auch wenn das immer mehr Männer tun. Allein 2008 haben deutsche Männer über 800 Millionen Euro für Gesichtspflege, Aftershaves und sonstige Pflegeprodukte ausgegeben.

Unsere Benimm-Expertinnen Anke Quittschau und Christina Tabernig von dem Beratungsunternehmen korrekt haben einen kleinen Erfolgs-Check für Männer zusammengestellt. Wenn Sie diese Grundregeln beachten, dann sind Sie von Kopf bis Fuß zumindest äußerlich auf Erfolg programmiert.