Web

 

Geldkarte lässt sich bald am PC laden

09.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die bisher nur in Deutschland verfügbare Geldkarte, eine Erweiterung von ec- und Bankkundenkarten, lässt sich bald hoffentlich nicht mehr nur an speziellen Automaten, sondern am heimischen PC mit unsichtbarem Barem vom eigenen Konto aufladen (was die Popularität des Systems sicher ankurbeln würde). Jedenfalls hat die Münchner Giesecke & Devrient GmbH, unter anderem eine der größten Banknotendruckerereien der Welt, beim amerikanischen Smartcard-Spezialisten SCM Microsystems 150 000 entsprechende Terminals geordert. Diese tragen den Namen "CashMouse" und entsprechen laut Hersteller den strengen Vorschriften des Zentralen Kreditausschusses (ZKA). Liefern wird SCM die Cashmäuse im vierten Quartal, wann und bei welchem Geldinstitut sie zum Einsatz kommen werden, ist allerdings nicht bekannt.