Beschäftigungsoffensive:

Geld vom Arbeitsamt für Einarbeitung

10.10.1986

KÖLN (CW) - Offene Arbeitsplätze lassen sich häufig nicht mit Arbeitslosen besetzen, da deren Qualifikationen zunehmend weniger zu den Anforderungen passen. Deshalb wollen die Arbeitsämter entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen finanziell fördern. Mit dem "Handbuch für die Weiterbildung im Betrieb - Die finanziellen Hilfen der Arbeitsämter", stellt die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände einen Wegweiser vor.

Dieses Handbuch soll den Unternehmen die Teilnahme an der Qualifizierungs- und Beschäftigungsoffensive erleichtern. Zum einen wollen Stichworte wie Anforderungen, Maßnahmen und Abwicklung sowie Gestaltung der beruflichen Fortbildung Hilfe leisten, um Arbeitssuchende in verstärktem Umfang praxisnah in Betrieben und betriebsnahen Einrichtungen zu qualifizieren. Zum anderen will der Überblick über jene finanziellen Beiträge, die Arbeitsämter für die anforderungsgerechte Fortbildung von Arbeitslosen gewähren, den Betrieben einen "Anreiz zum Handeln" bieten.

Auch Hinweise über die verwaltungstechnische Zusammenarbeit mit den Behörden sind in dem Sammelordner (ISBN 3-89172-109-9) mit einem Umfang von 176 Seiten enthalten, der bei dem Wirtschaftsverlag Bachem GmbH in Köln, Ursula-Platz 1, zum Preis von 120 Mark bezogen werden kann.