Chef müsste man sein

Gehalt ist eine Frage der Branche

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Mit rund 225.000 Euro Jahresgehalt gehen Führungskräfte in der Pharmaindustrie im Schnitt nach Hause. Im Mittelfeld der Branchen bewegen sich die IT- und Softwareindustrie, Schlusslicht bildet der Einzelhandel.

Geschäftsführer im Gesundheitswesen und Einzelhandel haben im Branchenvergleich das Nachsehen: Sie verdienen durchschnittlich unter 100.000 Euro im Jahr, während die Führungskräfte in den übrigen Branchen Deutschlands auf teilweise deutlich höhere Saläre kommen. Auf Rang eins liegt die Pharmabranche, in der Chefs mit Gehältern zwischen 148.800 und 360.900 Euro jährlich rechnen können, im Mittel also mit 225.000 Euro. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage der Vergütungsberater von Gehalt.de, die insgesamt rund 2700 Datensätze von Geschäftsführern aus 20 verschiedenen Branchen auswertete.

Auch die Bosse in der Konsumgüterindustrie haben gut lachen: Sie erhalten im Schnitt 210.500 Euro, die obere Grenze liegt sogar bei 292.500 Euro. Mit 195.700 Euro liegen Geschäftsführer aus der Chemie und Verfahrenstechnik auf Rang drei. Die Banken folgen erst auf Platz vier mit 193.900 Euro Jahresgehalt.

Wer in der IT arbeitet, kann als Führungskraft mit einer Vergütung von 102.600 bis 202.200 Euro jährlich rechnen. Mit einer durchschnittlichen Vergütung von 142.300 Euro befindet sich die Informationstechnologiebranche insgesamt auf Position elf des Rankings. Die Softwareindustrie belegt Rang 14 mit einem Chefgehalt von 134.300 Euro im Mittel.