Web

 

Gegen den Strom: Fujitsu-Siemens stellt ein

11.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In Zeiten, in denen alle großen Computerhersteller bereits massive Entlassungen vorgenommen oder angekündigt haben, rechnet Fujitsu Siemens Computer (FSC) nicht mit Stellenkürzungen. Damit nicht genug: Das europäische Gemeinschaftsunternehmen von Fujitsu und Siemens hat in den vergangenen sechs Monaten sogar 400 neue Vertriebs- und Servicemitarbeiter eingestellt und will auch im nächsten halben Jahr weitere 400 Angestellte in diesen Bereichen anheuern. Das erklärte FSC-Chef Paul Stodden am gestrigen Mittwoch. Sein Unternehmen wolle die günstige Gelegenheit nutzen, in der viele Kunden und Distributoren von Compaq und Hewlett-Packard (HP) durch die anstehende Fusion der beiden Giganten verunsichert sind. "Wir sehen es als große Chance", erklärte Stodden. Vor kurzem noch gab Compaq zu, dass viele Kunden nach der Ankündigung des Mergers mit HP für eine kurze Zeit mit

IT-Investitionen gezögert hätten.