Web

 

Gefälschte Telekom-Rechnung führt zu Trojaner

16.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine gefälschte Telekom-Rechnung versucht, Anwendern einen Trojaner unterzujubeln. Es handelt sich um eine Variante des "Phishings"; doch diesmal wollen nicht Fälscher von echt erscheinenden Bank-E-Mails von den Anwendern Passwörter, PIN- und TAN-Nummern abgreifen. Der neue Trick gibt sich als Hinweis mit Link zur aktuellen Telekom-Rechnung aus. Der Link führt allerdings auf einen Server in Los Angeles. Dieser verschickt einen Trojaner, ein Schadprogramm, das Rechner ausspioniert, sie übernehmen und mit Viren infizieren kann. Der Trojaner nutzt dabei eine bekannte Schwachstelle in Microsofts Internet Explorer. Anwender sollten Sicherheits-Updates von Microsoft-Websites herunterladen - oder gleich die nicht betroffenen Browser Mozilla oder Mozilla Firefox verwenden. (ls)