Web

 

Gedas-Berater gehen, VW entscheidet im Januar

24.11.2005
Der VW-Konzern hat fünf Angebote von Unternehmen, die den IT-Dienstleister kaufen wollen. Derweil verlassen viele Berater das Unternehmen.

Ende Januar oder Anfang Februar wird der Volkswagen-Konzern den Bieterwettbewerb um die IT-Tochter Gedas abschließen. Das meldet der US-amerikanische Brancheninformationsdienst "Kennedy Information" unter Berufung auf Führungskräfte aus dem Unternehmen. Im Rennen sind demnach noch EDS, T-Systems, Hewlett-Packard (HP) sowie die kanadische CGI Group und Affiliated Computer Services (ACS) aus den USA. Geboten werden der Meldung zufolge zwischen 250 Millionen und 500 Millionen Euro. Branchenexpertern schätzen den Wert des IT-Dienstleisters auf 400 Millionen Euro. Die größte Erfolgschancen werden T-Systems eingeräumt.

Angesichts des bevorstehenden Verkaufs kehren offenbar viele Berater dem Unternehmen den Rücken. Wie aus Konzernkreisen verlautet, haben in den vergangenen sechs Wochen acht bis zehn Prozent der Consulting-Mitarbeiter, darunter viele Senior-Berater, den IT-Dienstleister verlassen. Der Abgang dürfte eine weitere Welle von Kündigungen nach sich ziehen, so Kennedy Information. Gedas versuche mit allen Mitteln, den Aderlass aufzuhalten und die entstandenen Lücken zu schließen. (jha)