Gateway 2000 entläßt 300 Mitarbeiter

10.10.1997

MÜNCHEN (CW) - Die Gateway 2000 Inc. will 300 Mitarbeiter entlassen. Zuvor hatte der Direktvertreiber von PCs bekanntgegeben, daß der Gewinn für das dritte Geschäftsquartal niedriger als erwartet ausfallen werde. Wie das Wirtschaftsblatt "Wall Street Journal" schreibt, sind Gateways Kosten für den Vertrieb und die allgemeine Verwaltung im zweiten Quartal stärker gestiegen als der Umsatz. Nach Einschätzung von Analysten wird dieser Trend auch im dritten Quartal anhalten. Ein Unternehmenssprecher gab keinen Kommentar dazu ab, in welchen Geschäftsbereichen Gateway Personal entlassen werde. Einige Beschäftigte würden auf andere Arbeitsplätze umgesetzt. Zudem werde man bis Jahresende in bestimmten Unternehmensdivisionen neue Arbeitsplätze schaffen, so daß sich die Gesamtzahl der Mitarbeiter kaum verändere.

Gateway nannte unerwartet hohe Kosten als Grund für die nicht zu erfüllenden Umsatzerwartungen des dritten Quartals. Die Belastungen hätten zum Teil mit dem Streik bei United Parcel Service (UPS) im August, aber auch mit ungewöhnlich großen Preisreduzierungen bei PCs zu tun. Zudem habe Gateway das Wachstum seines PC-Geschäfts im kommerziellen Sektor zu optimistisch eingeschätzt.