Web

 

Gartner: Wachstum im PC-Markt verlangsamt sich

15.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Schätzungen von Gartner wird der weltweite PC-Markt in diesem Jahr auf 199 Millionen Geräte anwachsen. Obwohl der Bereich damit eine neue Rekordhöhe erreicht, flacht das Wachstum mit einem Plus von neun Prozent weitrer ab. 2003 hatten die Marktforscher noch einen Zuwachs um 11,6 Prozent beobachtet.

Den Großteil des Zuwachses werde das Segment der Nachfrage nach mobilen Rechner verdanken, schätzt Gartner. So rechnen die Experten, dass die Zahl der verkauften Notebooks um 17,4 Prozent steigen wird. Im Vergleich dazu sollen lediglich 6,1 Prozent mehr Desktop-PCs über die Ladentische wandern als 2004. "Der Austauschzyklus hat im Jahr 2004 seinen Höhepunkt erreicht und ist nun zum größten Teil abgeschlossen", erklärte Gartner-Chefanalyst George Shiffler. Lediglich im Privatkundengeschäft sei noch eine spürbare Nachfrage zu beobachten. Auch diese werde jedoch bis Jahresende ausklingen. (dpa/mb)