Web

 

Gartner verspricht PC-Herstellern ein erfolgreiches Jahr 2004

13.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die starke Nachfrage von Privat- und Geschäftskunden wird den PC-Markt im laufenden Jahr weiter auf Touren bringen. Das Marktforschungsinstitut Gartner schätzt, dass die Verkaufszahlen gegenüber 2003 um fast 14 Prozent ansteigen und mit 187 Millionen abgesetzten Rechnern einen neuen Rekordwert erreichen. Mit dem kräftigen PC-Absatz soll ein Umsatzwachstum um 9,5 Prozent auf 213 Milliarden Dollar einhergehen, so die Auguren, wenngleich der Durchschnittspreis um 4,5 Prozent sinken wird. "2004 wird unter dem Strich ein sehr gutes Jahr für die PC-Hersteller", so Gartner-Analyst George Shiffler. "Der Austausch von alten Rechnern ist voll im Gang und bildet bis ins Jahr 2005 hinein die Basis für ein kräftiges Wachstum." Zwei Hauptfaktoren untermauern die Gartner-Prognose, erklärt Shiffer: So kaufen die Konsumenten weiter Computer, etwa um neue Multimedia-Eigenschaften auszunutzen oder vom

Desktop-PC auf ein Notebook umzusteigen. Daneben begännen die Unternehmen in Europa und den USA langsam damit, ihren Rechner-Bestand zu erneuern.

Im laufenden Quartal schätzt Gartner, dass weltweit 44 Millionen Computer über die Ladentheke wandern, das entspricht einem Zuwachs um 13,3 Prozent. Im zweiten Quartal sieht das Marktforschungsinstitut sogar noch Aufwärtspotenzial. (mb)