Web

 

Gartner: Server-Absatz zog in Q3 kräftig an

31.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach vorläufigen Schätzungen der Marktforschungsfirma Gartner Dataquest sind die weltweiten Serververkaufszahlen im dritten Quartal 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 21 Prozent auf 1,37 Millionen Stück gestiegen. Die Marktentwicklung ähnelte der in den vorangegangenen Quartalen: Marktführer war Hewlett-Packard mit einem Absatzplus von 21 Prozent auf 408.000 Geräte. Konkurrent Dell verkaufte 28 Prozent mehr Server als im Vorjahreszeitraum, erreichte mit 276.000 Stück allerdings nur Platz zwei. Mit 37 Prozent verzeichnete IBM sogar noch einen größeren Zuwachs als der texanische Direktvermarkter. Die 220.000 verkauften Server reichen Big Blue in der Gartner-Wertung allerdings nur für den dritten Rang. Business as usual auch bei Sun Microsystems: Wegen sinkender Nachfrage nach Unix-Servern bietet die Company inzwischen auch Intel-Geräte an. Dennoch

verzeichneten die Kalifornier einen Absatzrückgang um drei Prozent auf 60.000 Server.

Laut Gartner verzeichnete der weltweite Servermarkt nun bereits drei Quartale in Folge einen Zuwachs um mindestens zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ein Großteil der Nachfrage richte sich jedoch nach billigen Low-end-Server, so dass das Umsatzwachstum vergleichsweise niedrig ausfallen dürfte. (mb)