Web

 

Gartner prophezeit "Consumerisierung" der IT

21.10.2005
Die Experten von Gartner erwarten, dass in den nächsten zehn Jahren immer mehr Techniken zuerst im Endverbrauchermarkt eingeführt werden. CIOs müssten sich darauf einstellen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als wichtigsten IT-Trend der kommenden zehn Jahre haben die Marktforscher von Gartner die "Consumerisierung" ausgemacht, wie sie auf ihrer Hausmesse ITxpo in Orlando, Florida, mitteilten. Viele neue Techniken würden künftig zuerst im Endverbrauchermarkt eingeführt, bevor sie den gewerblichen Sektor erreichen. Dies werde für die meisten Neuerungen zutreffen, die von Unternehmen im Zeitraum von 2007 bis 2012 eingesetzt werden.

Große Stückzahlen und hohe Gewinnaussichten hätten viele führende Hersteller davon überzeugt, Ressourcen und Entwicklungszeit in Produkte und Dienstleistungen für Endverbraucher zu investieren, so Gartner. IT-Manager müssten lernen, wie mit solchen Produkten (Skype, Google Desktop etc.) umzugehen ist. Denn diese durchdrängen den Arbeitsalltag und Workflow, so wie dies schon in der Vergangenheit mit Wi-Fi, Smartphones oder Instant Messaging der Fall war - Widerstand dagegen sei sinnlos, stattdessen gelte es den Mehrwert zu nutzen.

Gartner sieht das Wachstum der Consumer-Industrie als größten Einzelfaktor, der in der nächsten Dekade die Nachfrage in der Halbleiterindustrie antreiben wird. Der Endkundensektor werde aber auch andere Bereiche der Informationstechnik massiv beeinflussen. (tc)