Web

 

Gartner meldet 13,3 Prozent Plus im weltweiten PC-Markt

16.07.2004

Nach Europa hat Gartner jetzt auch vorläufige Zahlen zum weltweiten und US-amerikanischen PC-Markt im zweiten Quartal veröffentlicht. Global wurden demnach 43 Millionen Rechner verkauft, das sind 13,3 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Für das Wachstum machen die Auguren typische saisonale Muster mit starker Nachfrage aus dem Unternehmensumfeld aus.

Direktanbieter Dell führt sowohl im heimischen Markt wie auch weltweit. Global gesehen setzte das texanische Unternehmen 7,08 Millionen Rechner ab (plus 22,5 Prozent) und erreichte 16,5 Prozent Marktanteil. Platz zwei belegt mit 6,13 Millionen Einheiten und 14,3 Prozent Marktanteil Hewlett-Packard, das seine Verkäufe jedoch nur um 15,5 Prozent steigern konnte. IBM legte um zwei Prozentpunkte stärker auf 2,53 Millionen PCs zu und belegt mit 5,9 Prozent Market Share den dritten Platz. Fujitsu Siemens steigerte sich um 19 Prozent auf 1,5 Millionen Einheiten und landet mit 3,5 Prozent Marktanteil auf Rang vier; die Top Five komplettiert Acer, das mit 30,9 Prozent Wachstum auf 1,3 Millionen Rechner das stärkste Wachstum hinlegte und drei Prozent Market Share erreichte. Alle übrigen Hersteller verkauften zusammen weltweit 24,25 Millionen PCs (plus 8,9 Prozent) und teilen sich die verbleibenden 56,7 Prozent des Marktes.

Auf dem US-Markt bietet sich ein anderes Bild. Dell verkaufte hier 4,3 Millionen Rechner (plus 16 Prozent) und führt mit 29,5 Prozent Marktanteil inzwischen sehr deutlich vor HP, das 2,54 Millionen PCs absetzte und 17,4 Prozent Market Share erreichte. Rang drei schaffte dank 26,5 Prozent Wachstum auf 1,06 Millionen verkaufte Einheiten Gateway. IBM setzte auf dem US-Markt 740.000 PCs ab (plus 7,8 Prozent) und belegt mit 5,1 Prozent Markanteil Rang vier. Kleine Überraschung: Apple, seit langem nicht mehr in den Top Five gesichtet, verkaufte 505.000 Macs (plus 10,3 Prozent) und eroberte mit 3,5 Prozent Market Share den fünften Platz. 37,2 Prozent beträgt der kumulierte Marktanteil der übrigen Anbieter, die in den USA 5,4 Millionen PCs (plus 5,7 Prozent) loswurden. Insgesamt wurden in den USA im Laufe des Q2 laut Gartner 14,551 Millionen PCs verkauft, das sind 11,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. (tc)