Web

 

Gartner: Linux verdrängt Unix immer stärker

08.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unerfreuliche Nachrichten für traditionelle Unix-Anbieter wie Sun Microsystems oder die streitsüchtige SCO Group: Im Laufe dieses Jahrzehnts werden die großen Anwender Unix zunehmend zugunsten von Linux fallen lassen und Unix-Systeme zu einem Nischen- und Support-only-Status degradieren.

Berichten zufolge haben die Marktforscher von Gartner ermittelt, dass bis zum Jahr 2008 60 Prozent aller Unternehmen mit 500 und mehr Mitarbeitern 80 Prozent ihrer Unix-Applikationen auf Linux migriert haben werden. Das Open-Source-Betriebssystem soll bereits bis 2006 70 Prozent der Performance-Funktionalität kommerzieller Unix-Derivate aufweisen. Deren Anbieter wiederum dürften sich in der Folge von Unix abwenden und nach 2008 nur mehr Maintenance-Unterstützung anbieten. (tc)