Web

 

Gartner: IT-Ausgaben steigen weiter

18.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch wenn viele Unternehmen angesichts der schlechten Konjunkturlage ihre IT-Ausgaben zurückgeschraubt haben, rechnen die Marktforscher von Gartner auch für dieses Jahr mit einem soliden Wachstum der IT-Investitionen. Die Analysten stützen sich dabei auf die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter weltweit 589 großen Unternehmen mit einem Jahresumsatz von durchschnittlich 2,3 Milliarden Dollar. Demnach planen mehr als die Hälfte (56,4 Prozent) der befragten Firmen für 2001 eine Erhöhung ihrer IT-Budgets. Lediglich 21,1 Prozent wollen weniger in ihre IT investieren als noch im Jahr zuvor. Bei 22,4 Prozent bleiben die Ausgaben unverändert. Die Auguren prognostizieren demnach eine Wachstumsrate von 10,1 Prozent für das laufende Jahr und 6,1 Prozent für 2002. Im letzten Jahr waren die IT-Ausgaben laut Gartner noch um 13,3 Prozent gestiegen.

Darüber hinaus zeichnet sich für die Marktforscher ein deutlicher Trend zum Outsourcing ab. Hatten die Unternehmen im Jahr 2000 noch durchschnittlich 9,7 Prozent ihrer IT-Budgets für externe Dienstleister ausgegeben, rechnen die Analysten in diesem Jahr mit einem kräftigen Anstieg dieses Anteils auf 14 Prozent.