Web

680 Milliarden Mark

Gartner: Euro wird teuer

04.01.1999
Von 
680 Milliarden Mark

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht der Gartner Group müssen Unternehmen in den bislang elf Staaten der Europäischen Währungsunion bis zu 400 Milliarden Dollar aufwenden, um ihre Großrechenanlagen für die endgültige Einführung der gemeinsamen Währung Euro fit zu machen. Weitere 20 Milliarden Dollar dürften nach Schätzung des britischen Gartner-Analysten Nick Jones für die Anpassung der Programme auf den unzähligen PCs anfallen. "Viele Unternehmen unterschätzen die geschäftlichen Auswirkungen des Euro dramatisch", so Jones. Am besten dürften die Banken auf die technischen Herausforderungen eingestellt sein. Nach Ansicht von Hans-Joachim Würth, Euro-Projektleiter bei SAP, haben allerdings auch viele international aktive Konzerne intern bereits zum 1. Januar 1999 auf die Gemeinschaftswährung umgestellt.