APAC vorn

Gartner erwartet Boom bei mobiler Werbung

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner hat eine Prognose zum weltweiten Markt für mobile Werbung veröffentlicht.

Darin gehen die Auguren davon aus, dass die weltweiten Umsätze mit Mobile Advertising in diesem Jahr 3,3 Milliarden Dollar erreichen werden, das wären mehr als doppelt so viel wie die 1,6 Milliarden Dollar aus dem Jahr 2010. Bis zum Jahr 2015 sollen die Einnahmen gar auf 20,6 Milliarden Dollar steigen. Allerdings nicht in allen Bereichen gleich stark - den größten Umsatz erwartet Gartner im Umfeld von Suche und Karten (Land-, nicht Eintritts-, Anm. d. Red.) und das größte Wachstum bei Audio- und Video-Ads.

"Mobile Werbung wird für Marken, Werbetreibende und Publisher als Chance anerkannt, Kunden gezielt und im Kontext effektiver anzusprechen", kommentiert die Gartner-Analystin Stephanie Baghdassarian. "Deswegen wer die mobilen Werbebudgets über die verschiedenen Kategorien und Regionen hinweg erheblich steigen und von 0,5 Prozent im Jahr 2010 bis 2015 auf vier Prozent am gesamten Werbekuchen zulegen." Apropos Regionen: Der größte Markt ist momentan die Region Asia-Pacific und wird dies über den Prognosezeitraum wohl auch bleiben; das größte Wachstum wird es nach Einschätzung von Gartner aber in Nordamerika und Westeuropa geben.