Web

 

Gartner: Deutscher PC-Markt mit 7 Prozent Wachstum

09.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der PC-Markt in Deutschland hat nach jüngsten Zahlen der Marktforschungsfirma Gartner im Jahr 2004 insgesamt sieben Prozent zugelegt. Für das laufende Jahr erwarten die Marktbeobachter dennoch weiter sinkende Wachstumszahlen. Im europäischen Vergleich zeige Deutschland als größter europäischer Markt wegen schlechter Verkaufszahlen in der zweiten Jahreshälfte ein "eher schwaches Wachstum". Wegen knapper IT-Budgets hätten Großkunden weniger Geld für PCs ausgegeben als erwartet, hieß es. Auch weiterhin würden sich die Wachstumsraten in einstelligen Bereichen bewegen.

Mit einem Marktanteil von 17,8 Prozent führt Fujitsu-Siemens weiterhin die Liste der größten Anbieter von Personal Computern in Deutschland souverän an, gefolgt von Medion (9,9 Prozent) und Hewlett-Packard (9,8 Prozent). Auf Platz vier rangiert Acer mit 8,8 Prozent Marktanteil, Verfolger Dell erreichte mit 7,0 Prozent Marktanteil den fünften Platz.

Während ein Jahr zuvor der Absatz mit Laptops noch einen Anteil von 33,8 Prozent am Geschäft ausmachte, stieg er 2004 auf 38,7 Prozent. Der Anteil des Privatkunden-Geschäfts am Gesamtabsatz ging von 46 auf 43,9 Prozent zurück, die Stückzahl der an Geschäftskunden ausgelieferten Geräte stieg von 54 auf 56,1 Prozent. (dpa/tc)